Burroughs Calculator C 303

Schaltschwingenmaschine mit Summierwerk

ca. 1960

Das Nachfolgemodell von Modell 51055 (FDM 6200) hat Motorantrieb und zwei Summierwerke ("Duplex"), eines für die Ergebnisse von Einzelrechnungen, das andere zur Bildung einer Gesamtsumme ("Grandtotal"). Man kann also leicht die Summe von Produkten oder Quotienten bilden, wobei die Einzelergebnisse im vorderen Werk ablesbar sind. Die Maschine kann direkt subtrahieren, d.h. die sonst notwendige Subtraktion mit Hilfe des arithmetischen Komplements lässt sich hier vermeiden. Ferner gibt es eine Aufrundungsvorrichtung. Diese Maschinen wurden insbesondere bei Lohnabrechnungen und Fakturierungen eingesetzt. Das Modell wurde von 1958 bis 1963 gebaut. Es kostete 1958 DM 4290.
Inventarnummer:
FDM6024

Jahr der Erfindung:
1958

Hersteller:
Burroughs Corporation

Baujahr:
ca. 1960

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Schaltschwinge

Kapazität:
9 (EW) x 0 (UZW) x 10 (RW) / 10 (RW 2)

Maße (H x B x T):
25 x 28 x 37 cm

Gewicht:
12,0 kg

Produktionszeit:
1958 - 1963

Seriennummer:
C65944S


Literatur:
  • Büromaschinen-Kompass, jährlich ab 1951, Erich Glass, Berlin, [1958], p. 61
  • Büromaschinen-Lexikon, jährlich ab 1961, Göller-Verlag, Baden-Baden, [1964/65], p. 295
  • Irler, Wolfgang: „Zehnerübertrag bei Tastenantrieb", in: 4. Greifswalder Symposium zur Entwicklung der Rechentechnik und 15. Internationales Treffen für Rechenschieber- und Rechenmaschinensammler IM2009, Greifswald 2009, p. 43-54

Patente:
  • US 2240797 [1935]
  • US 2240798 [1933]
  • US 2638271 [1950]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Querschnitt, © US 2240797
Burroughs Calculator C 303, 1960, FDM6024, © Arithmeum