Adix 3

Einzelreihen-Schaltklinkenmaschine

1911

Die Maschine ist vorwiegend zum kolonnenweisen Addieren von Eintragungen in Kontobüchern gedacht. Mit der Neunertastatur können nur einstellige Zahlen, also z.B. nur die Einer mehrerer untereinander stehender Zahlen, bis zur maximal dreistelligen Summe addiert werden; sie wird daher auch als "Einzelreihenaddiermaschine" bezeichnet. Die Schaltklinke wirkt nur auf das Einerrad des dreistelligen Resultatwerks. Die Maschine hat eine Löscheinrichtung, die durch den Hebel rechts in Gang gesetzt wird; dies ist das Charakteristikum von Modell 3. Das kleine und leichte Gerät (ca. 200 g) befindet sich in einem flachen, gepolsterten Etui. Der aus 122 Teilen zusammengesetzte Rechner wurde von der Adix Company, Pallweber & Bordt, Mannheim von 1903 bis 1919 hergestellt. Ab 1925 stellte Johann Zähringer, Furtwangen/Schwarzwald, die Adix (teilweise auch unter anderen Namen wie Reports, Aderes) in einem schwarzen Bakelitgehäuse her. Erfinder ist Josef Pallweber.

Durch den beiliegenden Garantieschein ist bei dieser Maschine eine exakte Jahreszuordnung möglich.
Inventarnummer:
FDM7191

Jahr der Erfindung:
1903

Hersteller:
Adix Company Pallweber & Bordt

Baujahr:
1911

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Schaltklinke

Kapazität:
1 (EW) x 0 (UZW) x 3 (RW)

Maße (H x B x T):
3 x 16 x 10 cm

Gewicht:
300 Gramm

Produktionszeit:
1903 - 1919

Seriennummer:
27126


Literatur:
  • Anthes, Erhard: „Adix – eine originelle Rechenmaschine“, in: Historische Bürowelt 65, September 2003, p. 20-21
  • Denz, Wilfried: „Adolf Bordt - seine Firmen, Partner und Rechenmaschinen". In: Historische Bürowelt 102, 2015, p. 26 - 31
  • Martin, Ernst (Pseud.): Die Rechenmaschinen und ihre Entwicklungsgeschichte. Pappenheim 1925, Nachtrag 1936 (Nachdruck: Leopoldshöhe 1985), p. 144
  • Smolorz, Georg: „ADIX Modelle, Varianten, Verwandte, Klone". In: Schmidt, W. H./Girbardt, W. (Hrsg.) 4. Greifswalder Symposium zur Entwicklung der Rechentechnik, Greifswald 2009, p. 85-96
  • Schreibmaschinenzeitung, ab 1898, später BZB, [1906], p. 34

Patente:
  • AT 18849 [1903]
  • DE 173286 [1904] (Joseph Pallweber: Addiermaschine, bei der die Zahlrenscheibe mittels eines Schiebers)
  • GB 190411300 [1904]

Weitere Exemplare in der Sammlung (2):
  • FDM7673 (1914, SNr.: 76391)
  • FDM8917 (ca. 1908, )
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Aufsicht mit Summierwerk und Frontsicht mit Schaltschieber, © AT 18849
Adix 3, 1911, FDM7191, © Arithmeum
Adix 3, 1911, FDM7191, © Arithmeum