Odhner 27

Vierspezies-Sprossenradmaschine mit Rückübertragung

1948

Das Modell 27 ist Nachfolger des über viele Jahre (1923 bis 1947) gebauten Modells 7, allerdings ergänzt durch eine Rückübertragungseinrichtung. Dies ist ein Radsatz, der zwischen Einstellwerk und Resultatwerk eingeschaltet werden kann (durch einen Hebel am Schlitten rechts). Mit dessen Hilfe wird der im Resultatwerk stehende Betrag in das Einstellwerk durch Ziehen des RW-Löschhebels transportiert, so dass maschinell eine mehrfache Multiplikation möglich wird. Die Modelle 27 (ohne Zehnerübertrag im UW) und 29 (mit Zehnerübertrag im Umdrehungszählwerk) waren die ersten von Odhner, die diese Einrichtung hatten. Sie wurden von 1938 bis 1948 gebaut, das Nachfolgemodelle 127 hatte Schlittentransporttasten aus Kunststoff. Aus einem Prospekt von 1947: "Infolge ihres niedrigen Preises hat diese Maschine, Modell 27, eine ausserordentliche Verbreitung erreicht. Es ist diese Maschine, die bei allen Beamten des Grossunternehmens und im kleinsten Büro zu finden ist, ebenso beim Handwerker, Landwirt und Privatmann." 1938 war der Preis SKR 290.
Inventarnummer:
FDM6888

Jahr der Erfindung:
1938

Hersteller:
AB Original-Odhner

Baujahr:
1948

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Sprossenrad

Kapazität:
10 (EW) x 8 (UZW) x 13 (RW)

Maße (H x B x T):
12 x 35 x 16 cm

Gewicht:
5,1 kg

Produktionszeit:
1938 - 1948

Seriennummer:
530674


Literatur:
  • Gustafsson: 33 Jahre mit Original-Odhner. Maschinenschriftliches Manuskript. 1956
  • Wassén, Henry: The Odhner History. Gothenburg 1951, p. 53

Patente:
  • DE 197626 [1907/1908]
  • DE 342373 [1919/1921]
  • DE 410437 [1924/1925]
  • DE 64925 [1891/1892] (W.T. Odhner: Neuerung an Rechenmaschinen)
  • US 514725 [1893/1894]

Weitere Exemplare in der Sammlung (1):
  • FDM5137 (ca. 1938, SNr.: 240997)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Zwei Querschnitte, © US 514725
Odhner 27, 1948, FDM6888, © Arithmeum
Odhner 27, 1948, FDM 6888, © Arithmeum