Thomas Arithmomètre

Staffelwalzenmaschine

1860

Das Exemplar gehört vermutlich zu den frühen kommerziell angebotenen Maschinen des französischen Herstellers Charles Xavier Thomas, der um 1850 mit seiner Produktion begann. Es gibt verschiedene Anzeichen für diesen frühen Entwicklungsstand: den Behälter auf der rechten (statt später linken) Seite der Einstellplatine, die Umschaltung Addition/Subtraktion, das Signet und natürlich die Maschinennummer. Um 1858 ließ der Sohn von Thomas die verbesserte Maschine mit dem Umdrehungszählwerk patentieren, was ein weiteres Detail zur Datierung der Maschine ist. Die Maschine hat jetzt fast das Stadium und das Aussehen erreicht, das die zukünftige Produktion über ca. 60 Jahre bestimmte. Vgl. FDM 9140, 9398, 8303.
Inventarnummer:
FDM6714

Erfinder:
Charles Xavier Thomas

Jahr der Erfindung:
1820

Baujahr:
1860

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Staffelwalze

Kapazität:
6 (EW) x 7 (UZW) x 12 (RW)

Maße (H x B x T):
10 x 48 x 17 cm

Gewicht:
5,8 kg

Seriennummer:
52


Literatur:
  • Johnston, Stephen: „Making the Arithmometer Count“, in: Bulletin of the Scientific Instrument Society 52, 1997, p. 12ff
  • Monnier, Valerie: www.arithmometre.com
  • Monnier, Valéry: „Mademoiselle Renauds Arithmometer Nr. 541 - eine Heirat wider Willen?" In: Historische Bürowelt 97, September 2014, p. 19-26
  • Reuleaux, Franz: Die Thomas`sche Rechenmaschine. Freiberg 1862, p. 182ff, Tafel 11

Patente:
  • FR 10990 [1850]
  • FR 1420 [1820] (Charles-Xavier Thomas: Une machine ou appareil appelé arithmomètre)
  • FR 68923 [1865]
  • FR 8282 [1849]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Vierspezies-Staffelwalzenmaschine von Charles Xavier Thomas, 1860, FDM 6714, © Arithmeum
Querschnitt, © Reuleaux [1862]