Dalton "Little Giant"

Druckende Addiersegmentmaschine mit Zehnertastatur

1925

Konstrukteur der Maschine war Hubert Hopkins, der Fabrikname stammt von dem Kaufmann James L. Dalton (1866 - 1926), dem Geldgeber für die Gründung der Fabrik (1902) und deren Ausstattung. Dalton entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts moderne Vertriebs- und Verkaufsmethoden und war bis zu seinem Tod in seinem Betrieb tätig. Die technische Besonderheiten sind die Zehnertastatur ("Dalton-Tastatur" mit eigener Anordnung der Ziffern) und der damit bediente bewegliche Stiftschlitten: Die Zahlen werden ziffernweise nacheinander eingetastet, wobei der Wert in dem Stiftschlitten durch herausgedrückte Stifte repräsentiert wird. Die Stifte dienen beim Hebelzug als Anschlag für die Addiersegmente, mit denen der Wert dann in das Resultatwerk übertragen und zum Abdruck gebracht wird. Um 1920 wurden die bisherigen Modelle in leichterer Version gebaut, insbesondere mit der Modellserie "Little Giant" wurden billigere Maschinen verfügbar. Während das Grundmodelle der "Super Series" $ 350 kostete, konnte man bereits für $ 150 ein Modell der "Little Giant Series" erwerben. Die Modellpalette bei Dalton war 1924 durch die unterschiedlichsten Größen bei der Kapazität des Addierwerks, der Papierrollenbreite, des Farbbandes, der Funktionstasten, des Antriebs auf - wie Martin feststellte - über 150 Ausführungen angewachsen; vielleicht ein Hinweis darauf, dass Dalton ein effizientes Baukastensystem mit vielen austauschbaren Teilen entwickelt hatte. Das Exemplar hat eine 9-stellige Kapazität mit einem 10"-Wagen und entspricht damit der Grundausführung dieser Serie. Es wurde - nach der Maschinennummer zu schließen - 1924 gebaut.
Inventarnummer:
FDM6690

Jahr der Erfindung:
1921

Hersteller:
Adding Typewriter Company / Dalton Adding Machine Company

Baujahr:
1925

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Addiersegment

Kapazität:
9 (EW) x 9 (RW)

Maße (H x B x T):
36 x 30 x 37 cm

Gewicht:
15,6 kg

Produktionszeit:
1921 - 1927

Seriennummer:
140508


Literatur:
  • Martin, Ernst (Pseud.): Die Rechenmaschinen und ihre Entwicklungsgeschichte. Pappenheim 1925, Nachtrag 1936 (Nachdruck: Leopoldshöhe 1985), p. 140ff.
  • McCarthy, James H.: The American digest of business machines. Chicago 1924, p. 38ff., 535ff.
  • Schranz, Adolf G.: Addiermaschinen - einst und jetzt. Aachen 1953, p. 81ff.
  • VDI-Zeitschrift, [1931], p. 201ff.

Patente:
  • DE 163934 [1904]
  • US 1039130 [1903]
  • US 1049057 [1909]
  • US 1187748 [1912]
  • US 1209857 [1912]
  • US 1504561 [1922]

Weitere Exemplare in der Sammlung (2):
  • FDM7262 (ca. 1921, )
  • FDM8828 (1928, SNr.: 187720)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Dalton "Little Giant", 1925, FDM6690, © AB Facit
Schaltprinzip mit Tastatur und Stiftschlitten, © Lind/Berger [1940], p. 77