Adal Calculator (Union)

Konzentrische Zahnscheiben-Addiermaschine

ca. 1910

Die einfache, große Scheiben-Addiermaschine mit der Randskala "0 bis 99" und der konzentrischen beweglichen Zahnscheibe mit der Spirale hat eine Hunderterübertragung. Die Einstellung der Zahlen erfolgt durch einen Stift, der außen in die Zähne der Zahnscheibe eingreift und diese Scheibe zum radialen Steg zieht. In der Spirale läuft ein von dem Steg gehaltenes Metallstück, welches bei Überschreiten von 99 auf 00 die nächste der auf dem Steg aufgetragenen höheren Stellen (von 1 bis 11) erreicht. Es handelt sich demnach um einen automatischen "Spiralgang"-Hunderterübertrag. Die maximale Anzeige ist 1199. Die Subtraktion erfolgt auf dem umgekehrten Weg. Patentiert wurde die Maschine für Armand Dreyfus und Alfred Levy aus der Umgebung von Birmingham, England. Ein deutscher Nachbau ist die Rechenscheibe Union (FDM 1459).
Inventarnummer:
FDM6063

Erfinder:
Armand Dreyfus

Jahr der Erfindung:
1906

Hersteller:
Adal Company

Baujahr:
ca. 1910

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine

Kapazität:
2 (EW) x 4 (RW)

Maße (H, ø):
2 cm, ø 20 cm

Gewicht:
170 Gramm

Produktionszeit:
1906 - 1914


Patente:
  • GB 190705779 [1907]
  • US 920840 [1908]
Dieses Objekt befindet sich aktuell in der Ausstellung im Erdgeschoss.

 

Aufsicht mit Spirale, Querschnitt, Hunderter-Steg und -Zeiger, © US 920840.
Adal Calculator (Union), 1910, FDM6063, © Arithmeum