Accoson A

Koplanare Zahnscheiben-Addiermaschine

ca. 1910

Englische Zahnscheiben-Addiermaschine für die Berechnung von maximal 4-stelligen Beträgen in britischer Währung. Hersteller ist die Firma A. C. Cossor & Sons, London, die auch heute noch für ihre Messinstrumente bekannt ist. Um 1910 hat sie unter dem Firmenlabel Accoson (Abkürzung aus dem Namen des Firmengründers Alfred Charles Cossor) einen Scheiben-Addierer gebaut, der von dem Sohn Frank Cossor (Instrumentenmacher) und Thomas W. Flory (Ingenieur) entwickelt wurde. Die drei koplanar angeordneten Zahnscheiben werden durch eine Zeiger-Einrichtung auf der Zahnscheibe links (für Pfund) ergänzt: Ein Zeiger wird von einer innenliegenden Spirale vom Zentrum der Scheibe aus beim Drehen zum Rand hin mitgeführt und zeigt in 20er-Abständen die Zehnerstellen der Pfundbeträge an. Die Überträge werden entsprechend der Währungsteilung ausgeführt. Es ist offenbar noch eine größere Ausführung (Modell B) hergestellt worden.
Inventarnummer:
FDM6056

Erfinder:
Frank Cossor

Jahr der Erfindung:
1908

Hersteller:
Accoson (A.C. Cossor & Sons)

Baujahr:
ca. 1910

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Zahnscheibe

Kapazität:
3 (EW) x 0 (UZW) x 4 (RW)

Maße (H x B x T):
2 x 21 x 9 cm

Gewicht:
1,0 kg

Produktionszeit:
1910 - 1920

Seriennummer:
28309


Literatur:
  • Büro-Bedarf-Rundschau: '„Fachblatt für Büromaschinen, Bürobedarf, Büroeinrichtungen und Organisationsmittel''. 1. Auflage ca. 1902. Verlag für Spezialliteratur, [1910]

Patente:
  • GB 190800930 [1908]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Aufbau der Scheiben mit patentierter Sicherheitseinrichtung, © GB 190800930.
Accoson A, 1910, FDM6056, © Arithmeum