Diehl EvMS 18 A/A

Staffelwalzenmaschine mit Speicherwerk und Rundungseinrichtung

ca. 1960

Das Modell EvM wurde auch mit zusätzlichem Speicherwerk geliefert, die Modellbezeichnung wurde um den Buchstaben S ergänzt; mit Auf-/Abrundungseinrichtung kommt das Kürzel A/A hinzu. Es wurde von 1958 bis 1962 produziert und kostete 3025 DM mit Aufrundungseinrichtung. Für ein zuverlässiges Rechnen über sämtliche Stellen hinweg hatten Wilhelm Kiel und Ulrich Eichler besondere Einrichtungen für den Zehnerübertrag entwickelt, die auch patentiert wurden. Dieser funktioniert unabhängig von der Lage des Schlittens und ist sowohl für das Resultatwerk als auch für das Speicherwerk eine wesentliche Ergänzung. Die Maschine verfügt über eine Auf- und Abrundungseinrichtung bei 5 Stellen im Speicherwerk. Dazu dienen die zehn Tasten an der Rückseite des Schlittens. Die Stellung der Tasten kann vorne in der Speicherwerkanzeige abgelesen werden. Konstruiert wurde diese Einrichtung von Rudolf Eggebrecht.
Inventarnummer:
FDM7861

Jahr der Erfindung:
1958

Hersteller:
Diehl G.m.b.H.

Baujahr:
ca. 1960

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Staffelwalze

Kapazität:
9 (EW) x 9 (UZW) x 18 (RW) / 18 (RW 2)

Maße (H x B x T):
21 x 47 x 37 cm

Gewicht:
16,6 kg

Produktionszeit:
1958 - 1962

Seriennummer:
356603


Literatur:
  • Büromaschinen-Kompass, jährlich ab 1951, Erich Glass, Berlin, [1958], p. 62
  • Neuzeitliche Bürotechnik, 1957-60, ab 1961: B-LEX, [1958/59], p. 355
  • Reese, Martin: Neue Blicke auf alte Maschinen. Zur Geschichte mechanischer Rechenmaschinen. Hamburg 2002, p. 19ff
  • Schmid, Harald: Archimedes – Diehl. Vom Arithmometer zum druckenden Rechensystem. Offenhausen 2014, p. 61-96

Patente:
  • DE 1023256 [1954]
  • DE 1094499 [1953]
  • DE 1124742 [1958]
  • DE 1144511 [1956]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Diehl EvMS 18 A/A, 1960, FDM7861, © Arithmeum
Auf- und Abrundungseinrichtung, © DE 1124742