Hamann Selecta S

Schaltklinkenmaschine

1935

Im Jahr 1932 begann die Produktion der Selecta-Modelle, die bis 1945 in fünf Varianten gebaut wurden: Selecta (1932–1934), Selecta S (1934–1946), Selecta Sp (1935–1940), Selecta SpU (1937–1940) und Selecta SU (1937–1940). Sie unterscheiden sich durch die zusätzlichen Speicherwerke für Produkte und Quotienten. Insgesamt wurden etwa 5200 Maschinen hergestellt, sie gehören also zu den selteneren Geräten. Die Selecta S unterscheidet sich vom ersten Modell Selecta (ohne Zusatzbuchstabe) durch die motorische Löschung der Schlittenwerke und die lange Auslösetaste vor der Volltastatur. Der Buchstabe U zeigt ein zweites Umdrehungszählwerk an, die Buchstabenkombination Sp weist auf das zusätzliche vor dem Schlitten liegende Speicherwerk hin. Die Selecta-Modelle waren mit zweifacher Volltastatur ausgestattet, in die zur automatischen Multiplikation die beiden Faktoren (Multiplikator links, Multiplikand rechts) eingestellt wurden. Die Division erfolgt ebenfalls automatisch. Die Selecta-Modelle zählten in den 1930er Jahren zu den komfortabelsten Rechenmaschinen weltweit.
Inventarnummer:
FDM7774

Hersteller:
DeTeWe, Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie AG

Baujahr:
1935

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Schaltklinke

Kapazität:
9 (EW) x 9 (UZW) x 16 (RW) / 8 (EW 2)

Maße (H x B x T):
25 x 35 x 34 cm

Gewicht:
19,0 kg

Produktionszeit:
1934 - 1945

Seriennummer:
1802 S


Literatur:
  • Der Büromaschinen Mechaniker. Zeitschrift für Büromaschinen -Technik -Reparatur und -Wartung. Hamburg, 1. Jahrgang: 1959. Ab 1970 u.d.T. "Büromaschinen-Technik", 11 [1960], p. 83-86; 19 [1960], p. 245-246
  • Der Büromaschinen Mechaniker. Zeitschrift für Büromaschinen -Technik -Reparatur und -Wartung. Hamburg, 1. Jahrgang: 1959. Ab 1970 u.d.T. "Büromaschinen-Technik", 23 [1961], p. 65-66; 27 [1961], p. 168-169
  • Der Büromaschinen Mechaniker. Zeitschrift für Büromaschinen -Technik -Reparatur und -Wartung. Hamburg, 1. Jahrgang: 1959. Ab 1970 u.d.T. "Büromaschinen-Technik", 68 [1964], p. 186-188
  • Lenz, K.: Die Rechen- und Buchungsmaschinen. Leipzig, Berlin 1932 (3. Auflage), p. 64
  • Reese, Martin/Anthes, Erhard: „Das Nummerierungssystem der Hamann-Rechenmaschinen”, in: HBw-Aktuell 19/2001, H. 1, p. 15ff
  • Willers, Friedrich Adolf: Mathematische Instrumente. München, Berlin 1943, p. 61

Patente:
  • DE 648137 [1931]
  • DE 728515 [1933]
  • US 2081008 [1932]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Hamann Selecta S, 1935, FDM7774, © Arithmeum
Querschnitt, © DE 728515