Brical

Konzentrische Zahnscheiben-Addiermaschine

ca. 1910

Konstruiert wurde die Maschine von dem Ehepaar Herbert und Mabel Dickinson, Kew (Stadtteil von London). Es wurden im Laufe von ca. 10 Jahren (1905 - 1915) eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten gebaut (siehe Gepperts Tabelle auf retrocalculators.com). Ihre konzentrischen Zahnscheiben dienen zur Addition von Posten in englischer Währung (pence (d), shilling (s) und pounds (L)), es wurden jedoch auch vereinzelt Zehnersystem-Exemplare außerhalb des Britischen Empires angeboten. Nur wenige der unterschiedlichen Varianten der Brical-Rechenscheibe wurden mit Modellbezeichnung versehen, so ist z.B. Modell C (FDM 6042) bekannt. Die Seriennummer mit Buchstabenzusatz - es kommen die Buchstaben A, B, D, E, G oder U vor - hat wohl nicht die Bedeutung einer Modellbezeichnung; nur bei Modell C ist dies als Modellbezeichnung zu deuten. Dieses 6-stellige Modell der englischen Kleinaddiermaschine ist für die Addition von Beträgen in englischer Währung konstruiert; eine Subtraktion ist – wie bei allen Brical – nicht vorgesehen. Der größte Einstellschlitz steht für Pence (auch Halfpence-Schritte sind möglich) und hat als höchsten einstellbaren Wert 11,5. Der zweite Ring steht für Shillings und geht bis 19. Die nun folgenden fünf kürzeren Ringe sind dezimal aufgeteilt und erlauben Eintragungen im Wert von 1 bis 99.999 Pfund. Auf der Maschine befindet sich der Hinweis auf das Patent. Es befinden sich weitere, unterschiedliche Exemplare der Brical in der Sammlung, die kleinste Ausführung (FDM 8203) ist nur 3-stellig, mit 4-stelliger Schaulochreihe für das Resultat. Ein Exemplar (FDM 6234) unterscheidet sich von den üblichen Modellen durch eine auf die Deckplatte aufgeschraubte Zusatzeinrichtung, mit der £-Beträge zwischen 2.000 und 20.000 angezeigt werden können.
Inventarnummer:
FDM7668

Jahr der Erfindung:
1904

Hersteller:
British Calculators Ltd.

Baujahr:
ca. 1910

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Zahnscheibe, Zahnsegment

Kapazität:
6 (EW) x 6 (RW)

Gewicht:
900 Gramm

Produktionszeit:
1904 - 1915

Seriennummer:
B855


Literatur:
  • Geppert, Volker: „BriCal - in allen Variationen", in HBw 109, 2016, p. 20-21
  • Horsburgh, E. M.: Handbook of the Napier Tercentenary Celebration or modern Instruments and Methods of Calculation. Los Angeles, San Francisco 1982 (Orig.-Ausg. Edinburgh 1914), p. 83f.
  • Unbekannt: http://www.retrocalculators.com

Patente:
  • GB 190512088 [1905]

Weitere Exemplare in der Sammlung (3):
  • FDM6061 (ca. 1910, SNr.: C 804)
  • FDM6234 (ca. 1905, SNr.: B 165)
  • FDM8203 (ca. 1910, SNr.: 30313)
Ein weiteres Exemplar dieser Maschine befindet sich in der Ausstellung: FDM6234 (Erdgeschoss).

 

Aufsicht und Innenaufbau, © GB 190512088
Brical, 1910, FDM7668, © Arithmeum