Brunsviga D 13 Z 18

Sprossenrad-Doppelmaschine mit Führungsschienen

1942

Das Modell D 13 Z-18 ist überwiegend für geodätische Zwecke gedacht. Nur wenige Firmen haben solche Spezialmaschinen gebaut: Neben der Brunsviga Doppelmaschine gibt es noch die Thales Geo (vgl. Inv.-Nr. FDM 9347), die DuoBritannic, die Marchant Twinplex (FDM 6173) und die Odhner Modell 35 (FDM 6811; später Modell 135). Modell D 13 Z-18 besteht aus zwei gekoppelten Maschinen des Modells 13 Z (FDM 7945); es hat zwei unabhängig voneinander arbeitende Umdrehungszählwerke, d.h. diese können gleichsinnig oder gegensinnig geschaltet werden. Außerdem sind beide Resultatwerke mit 18 Stellen versehen. Die beiden Teilmaschinen können zusammen oder einzeln bedient werden, wobei die Drehrichtung gleichsinnig oder gegenläufig gewählt werden kann. Zudem verfügt dieses Exemplar über eine Zusatzeinrichtung zum Einstellen konstanter Werte: Führungsschienen, auf denen die Einstellplatten mit den Festwerten entlanggezogen werden (Einstellplatten unter FDM 7717 archiviert). Die Entwicklung der Doppelmaschinen begann bei Brunsviga in den 1920er Jahren; Patente dazu wurden aber bereits um 1912 von Franz Trinks angemeldet. Weitere Informationen hierzu siehe Brunsviga D 13 Z 1 (FDM 6420) von 1942.
Inventarnummer:
FDM7521

Jahr der Erfindung:
1930

Hersteller:
Brunsviga-Maschinenwerke Grimme, Natalis & Co. A.-G.

Baujahr:
1942

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Sprossenrad

Kapazität:
10 (EW) x 8 (UZW) x 18 (RW) / 10 (EW 2) x (UZW 2) x 18 (RW 2)

Maße (H x B x T):
17 x 46 x 24 cm

Gewicht:
16,1 kg

Produktionszeit:
1930 - 1947

Seriennummer:
204206


Literatur:
  • Martin, Ernst (Pseud.): Die Rechenmaschinen und ihre Entwicklungsgeschichte. Pappenheim 1925, Nachtrag 1936 (Nachdruck: Leopoldshöhe 1985), p. 398
  • Wittke, Heinz: Die Rechenmaschine und ihre Rechentechnik. Berlin 1943

Patente:
  • DE 610139 [1933/1935]

Weitere Exemplare in der Sammlung (7):
  • FDM4935 (ca. 1936, SNr.: 217819)
  • FDM4936 (ca. 1936, SNr.: 208893)
  • FDM4938 (ca. 1936, SNr.: 208882)
  • FDM4939 (ca. 1936, SNr.: 217815)
  • FDM4940 (ca. 1936, SNr.: 218844)
  • FDM8703 (1941, SNr.: 199447)
  • FDM8936 (ca. 1947, SNr.: 216565)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Einstellplatte, © DE 610139
Einstellplatte zur Wertspeicherung, © DE 610139
Brunsviga D 13 Z 18, 1942, FDM7521, © Arithmeum
Brunsviga D 13 Z 18, 1942, FDM7521, © Arithmeum
Brunsviga D 13 Z 18, 1942, FDM7521, © Arithmeum