Burroughs Klasse 2

Modell 2201 - Addiersegmentmaschine

ca. 1925

Die Maschine gehört zur Klasse 2 der hochgebauten, blinddruckenden und (im Unterschied zur Klasse 1) zwei Summierwerke besitzenden Modelle. Die neunreihige Tastatur ist nicht selbstkorrigierend; wenn man eine Änderung im Tastenfeld vorhat, dann ist zuerst die oben befindliche Löschtaste für die betreffende Reihe zu drücken. Der aktuelle Inhalt des 9-stelligen "oberen" Summierwerks wird im unteren Teil der Frontseite angezeigt; der Inhalt des 9-stelligen "unteren" Summierwerks kann nur durch Abdruck (Zwischensumme UA oder Endsumme A) sichtbar gemacht werden. Die Maschine hat einen breiten Papierwagen, der auf verschiedene Positionen gestellt werden kann, so daß kolonnenweise Abrechnungen möglich sind. Es gibt neben der Fehler-, Wiederholungs- und Löschtaste auch separate Zwischen- und Endsummentasten. Durch einen Hebel links neben der Tastatur wird in den beiden Positionen jeweils eines der beiden Resultatwerke mit den Addiersegmenten verbunden und damit in die Arbeitsposition gebracht ("oberes/ unteres Zählwerk"). Vom oberen Werk ist durch Drücken der Taste D ein Transfer in das untere Zählwerk möglich; dadurch wird im zweiten Werk die Bildung des "Grandtotal" möglich. Der Abdruck des Inhalts eines der beiden Zählwerke (mit oder ohne Löschung) kann erfolgen, nachdem das gewünschte Werk in Arbeitsposition gebracht ist.
Inventarnummer:
FDM6421

Hersteller:
Burroughs Adding Machine Company

Baujahr:
ca. 1925

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Addiersegment

Kapazität:
9 (EW) x 0 (UZW) x 9 (RW) / 9 (RW 2)

Maße (H x B x T):
41 x 51 x 49 cm

Gewicht:
32,0 kg

Seriennummer:
809579


Literatur:
  • Halkowich, Alfons: „Neuere Rechenmaschinen“, in: Werkstatts-Technik 5, 1911, p. 401-409, p. 475-482, p. 517-524, p. 633-639, hier: p. 634 ff.
  • McCarthy, James H.: The American digest of business machines. Chicago 1924, p. 31, p. 526

Patente:

Weitere Exemplare in der Sammlung (3):
  • FDM6039 (1912, SNr.: 11-212153)
  • FDM6074 (ca. 1924, SNr.: 2-913 374)
  • FDM6343 (ca. 1924, SNr.: innen)
Ein weiteres Exemplar dieser Maschine befindet sich in der Ausstellung: FDM6039 (Erdgeschoss).