Contex 20

Zahnsegmentmaschine mit Zehnertastatur und Motorantrieb

1962

Von 1957 bis 1972 werden die manuelle Contex 10 (FDM 6617) und die mit Motorantrieb versehene Contex 20 von Zeuthen & Aargaard, Kopenhagen, vertrieben. Konstrukteure, Patentinhaber und Hersteller waren die Brüder Carlsen. Die Maschinen erreichten eine weltweite Verbreitung, nicht nur auf Grund ihres Preises, sondern auch durch ihre einfache und sichere Bedienungsweise. Es können alle vier Rechenarten durchgeführt werden. Weitere Informationen siehe FDM 6617.
Inventarnummer:
FDM4744

Hersteller:
Contex, Gebr. Carlsen

Baujahr:
1962

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Zahnsegment

Kapazität:
10 (EW) x 1 (UZW) x 11 (RW)

Maße (H x B x T):
12 x 21 x 26 cm

Gewicht:
2,7 kg

Produktionszeit:
1957 - 1972

Seriennummer:
619792


Literatur:
  • Büromaschinen-Lexikon, jährlich ab 1961, Göller-Verlag, Baden-Baden, [1962/63], p. 224
  • Büromaschinen-Lexikon, jährlich ab 1961, Göller-Verlag, Baden-Baden, [1970], p. 402
  • Büromarkt : das Magazin der Büro-Wirtschaft, Herzogenrath/Laurensberg/München: 1.1946,1(Aug.) - 51.1996[?], darin aufgeg.: Büro-Wirtschaft, [1957], p. 538
  • Neuzeitliche Bürotechnik, 1957-60, ab 1961: B-LEX, [1957], p. 485
  • Reese, Hans Martin: „Contex-Rechenmaschinen", in: HBw 83, 2010, p. 3-9

Patente:
  • DE 1179741 [1958]
  • DK 90132 [1957]
  • DK 93050 [1960]
  • US 2988274 [1958]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Contex 20, 1962, FDM4744, © Arithmeum
Datentransfer vom Einstellwerk in das Resultatwerk, © DE 1179741