Austin Addiermaschine (Demonstrationsmodell)

Einspezies-Einstellrädermaschine mit Zehnertastatur

ca. 1912

Die nichtschreibende Zehntasten-Addiermaschine wurde von der Austin Adding Machine Corporation, Baltimore, Maryland, hergestellt. Der eingestellte Betrag kann im 8-stelligen Einstellkontrollwerk noch einmal überprüft werden, bevor er durch Kurbelzug in das 9-stellige Hauptzählwerk überführt wird. Ein Löschhebel befindet sich an der linken Seite, desgleichen Postenzähler und Korrekturtaste. In Europa wurde die Maschine von Wien aus für 600 Mark angeboten. Sie erlangte aber weder hier noch in den USA Bedeutung und ist nur in geringen Stückzahlen produziert worden. Dieses Demonstrationsmodell ist gegenüber der einsatzfähigen Maschine nicht wesentlich reduziert worden, da letztere rundherum verglast gewesen ist. Es fehlt nur die Abdeckhaube, in der die Glaswände befestigt waren.
Inventarnummer:
FDM9305

Jahr der Erfindung:
1912

Hersteller:
Austin Adding Machine Corp.

Baujahr:
ca. 1912

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Demonstrationsmodell

Kapazität:
8 (EW) x 9 (RW)

Maße (H x B x T):
21 x 29 x 36 cm

Gewicht:
10,1 kg

Produktionszeit:
1912 - 1920

Seriennummer:
A1455


Literatur:
  • Brauner, Ludwig/Vogt, Victor: Illustriertes Orga-Handbuch erprobter Büro-Maschinen. Berlin 1921, p. 220
  • Martin, Ernst (Pseud.): Die Rechenmaschinen und ihre Entwicklungsgeschichte. Pappenheim 1925, Nachtrag 1936 (Nachdruck: Leopoldshöhe 1985), p. 288
  • McCarthy, James H.: The American digest of business machines. Chicago 1924, p. 519
  • Schreibmaschinenzeitung, ab 1898, später BZB, [1912], 171, p. 234

Patente:
  • AT 64403 [1913]
  • US 1188878 [1913]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Aufsicht mit Einstellwerk, Summierwerk und Zehnerübertragung, © US 1188878.
Austin Addiermaschine (Demonstrationsmodell), 1912, FDM9305, © Arithmeum