Diehl V 18

Vollautomatische Vierspezies-Staffelwalzenmaschine

1962

Eine gravierende Änderung in der Handhabung gegenüber den früheren Modellen wurde bei der Multiplikation im Modell V (Voreinstellungsautomat) erreicht: Beide Faktoren einer Multiplikation werden über die Volltastatur eingegeben. Zunächst wird der Multiplikator komplett eingetastet und durch die Maltaste x in das vorne liegende Multiplikator-Speicherwerk (mit Sichtkontrolle) übertragen. Dabei wird das Einstellwerk gelöscht. Anschließend gibt man den Multiplikanden ein und drückt die Gleichheitstaste zur Ausführung der Berechnung. Die Maschine rechnet automatisch verkürzt, löscht anschließend die Einstellungen und transportiert den Wagen in die Ausgangsstellung. Die Rechengeschwindigkeit wird zusätzlich erhöht durch das Überspringen von 0 und von 9; die notwendige Korrekturumdrehung wird erst in der höchsten Stelle vorgenommen. Berechnungen mit konstantem Multiplikator sind möglich. Es gibt eine Sondereinrichtung zum Quadrieren. Konstrukteur der neuen Multiplikationseinrichtung ist Wilhelm Kiel. Die Maschine wurde von 1959 bis 1964 gebaut und kostete 1962 DM 3300. Nachfolger ist das Modell V-L (FDM 7847).
Inventarnummer:
FDM9205

Jahr der Erfindung:
1959

Hersteller:
Diehl G.m.b.H.

Baujahr:
1962

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Staffelwalze

Kapazität:
9 (EW) x 9 (UZW) x 18 (RW)

Maße (H x B x T):
20 x 50 x 42 cm

Gewicht:
15,0 kg

Produktionszeit:
1959 - 1964

Seriennummer:
1066552


Literatur:
  • Büromaschinen-Lexikon, jährlich ab 1961, Göller-Verlag, Baden-Baden, 1962/63, p. 226
  • Der Büromaschinen Mechaniker. Zeitschrift für Büromaschinen -Technik -Reparatur und -Wartung. Hamburg, 1. Jahrgang: 1959. Ab 1970 u.d.T. "Büromaschinen-Technik", 4 [1959], p. 68-69
  • Schmid, Harald: Archimedes – Diehl. Vom Arithmometer zum druckenden Rechensystem. Offenhausen 2014, p. 61-96

Patente:
  • DE 1108957 [1957]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Längsschnitt mit Multiplikatorwerk, © DE 1108957
Diehl V 18, 1962, FDM9205, © Arithmeum