Duco

Zahnstangen-Addiermaschine mit zweiseitigem Druckwerk

ca. 1919

Im Jahr 1906 reichte Adolphus G. Meier, St. Louis, den Antrag auf ein Patent für eine Rechenmaschine mit koaxialen Finger-Einstellscheiben, Zahnstangen und zweiseitigem Druckwerk ein, das ihm 1909 erteilt wurde. In den Jahren bis 1914 wurden weitere Patentanträge über erhebliche Verbesserungen gestellt, insbesondere US 1118682 [1911] von Edwin A. Reed, Edwin L. Reller, William L. Swift und Albert J. Meier. Die Maschine zielte auf denselben Abnehmerkreis, der die massiven Addiermaschinen von Burroughs (FDM 7286), Standard (FDM 9031) oder Dalton (FDM 4328) benutzte. Die technische Gestaltung und die Ausführung der Maschine waren vergleichbar mit den auf dem Markt befindlichen Konkurrenten. Ab 1914 sollen die ersten Maschinen gebaut worden sein, die Produktion und der Handel kamen aber in Folge des 1. Weltkrieges zum Erliegen (Typewriter Topics 1919). Erst 1919 konnte die Produktion wieder anlaufen und der Handel mit Maschinen versorgt werden. Aber spätestens 1924 war der Hersteller am Ende (McCarthy [1924]). Die Maschine ist in ihrer technischen Ausführung sehr robust und mit vielen technischen Besonderheiten und Komplexitäten versehen. So enthält sie ein Druckwerk, das nach zwei Seiten arbeitet und durch den Hebel rechts in Gang gesetzt wird: Beim Schwenk der Andruckwalze nach vorne werden die aktuell eingestellten Werte auf den Druckstreifen gebracht, beim Schwenk nach hinten wird die Summe abgedruckt. Es gibt daher zwei Sätze von Drucktypen, einen für das Einstellwerk und einen für das Summierwerk. Die letzte Druckzeile kann aber erst nach einem Papiertransport sichtbar gemacht werden. Die Maschine ist nicht in Europa verkauft worden, sie ist äußerst selten: Es sind Exemplare in Holland und in Stockholm (Tekniska Museet) bekannt.
Inventarnummer:
FDM8957

Jahr der Erfindung:
1919

Hersteller:
Duco Adding Machine Company

Baujahr:
ca. 1919

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Zahnstange

Kapazität:
9 (EW) x 9 (RW)

Maße (H x B x T):
28 x 29 x 39 cm

Gewicht:
16,9 kg

Produktionszeit:
1919 - 1923

Seriennummer:
5086


Literatur:
  • Kidwell, Peggy A.: „The Adding Machine Fraternity at St. Louis: Creating a Center of Innovation, 1880-1920”, in: Annals of the History of Computing, April-Juni 2000, p. 4-21, p. 5
  • McCarthy, James H.: The American digest of business machines. Chicago 1924, p. 537
  • Schreibmaschinenzeitung, ab 1898, später BZB, Nr. 258 [1919], p. 266
  • Typewriter Topics, The International Office Equipment Magazine, Business Equipment Pub. Co., New York, [1919] (ReLex)

Patente:
  • DE 297090 [1913] (The Duco Adding Machine Company: Vorrichtung an Rechenmaschinen zum Fördern des Papierstreifens von Hand)
  • DE 322663 [1913]
  • DE 345069 [1913]
  • US 1118670 [1912]
  • US 1118682 [1911]
  • US 929317 [1906]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Längsschnitt mit Einstellscheibe, Zahnstange, Summierwerk und Druckwerk, © DE 297090
Duco, 1919, FDM8957, © Arithmeum