Dayton Adding Machine (Kel-San)

Koaxiale Zahnscheiben-Addiermaschine

ca. 1930

Die Dayton Adding Machine ist eine amerikanische Zahnscheiben-Addiermaschine mit senkrecht stehenden, koaxial angeordneten Scheiben, die nach dem sogenannten "Fossa-Mancini-Prinzip" funktioniert. Hergestellt wurde sie von The Dayton Friction Toy Co., Dayton, Ohio, USA. Konstrukteur ist John Pfeifer aus Springfield, Ohio. Der Zehnerübertrag wird beim Einstellen der Ziffern vorbereitet (durch Spannen einer Feder) und beim Übergang von 9 auf 0 ausgelöst. Die Maschine verfügt über keine zentrale Nullstellung. Ihr Gehäuse ist aus Metall. Vermutlich das Vorgängermodell ist die Kel-San Adding Machine (FDM 8908).
Inventarnummer:
FDM8956

Hersteller:
Dayton Friction Toy Company

Baujahr:
ca. 1930

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Zahnscheibe

Kapazität:
5 (EW) x 0 (UZW) x 5 (RW)

Maße (H x B x T):
12 x 11 x 12 cm

Gewicht:
860 Gramm

Produktionszeit:
1928 - 1935


Patente:
  • US 1663726 [1924]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Dayton Adding Machine (Kel-San), 1930, FDM8956, © US 1663726
Dayton Adding Machine (Kel-San), 1930, FDM8956, © Arithmeum