Addipresto

Koaxiale Zahnscheiben-Addiermaschine für brit. Währung

ca. 1960

Dieser manuelle Zahnscheiben-Addierer mit Stifteinstellung funktioniert nach dem sog. "Fossa­Mancini-Prinzip". Er dient zur Berechnung von Posten in englischer Währung. Er ist mit funktionierendem Übertrag, insbesondere Sh zu £, Pence zu Sh, Farthing zu Penny, und mit Nullstellhebel ausgestattet. Als Massenprodukt wurde diese japanische Konstruktion in vielen Varianten über Kaufhäuser vertrieben. Siehe auch Addimat, Swift und Schnellrechner.
Inventarnummer:
FDM8915

Erfinder:
Sergio Lanza

Jahr der Erfindung:
1960

Baujahr:
ca. 1960

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Zahnscheibe

Kapazität:
7 (EW) x 7 (RW)

Maße (H x B x T):
10 x 14 x 14 cm

Gewicht:
385 Gramm

Seriennummer:
n. vorh.


Literatur:
  • Haertel, Peter: Von Fossa-Mancini bis Triumphator KA. In: www.rechnerlexikon.de, p. 18-21
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Das Fossa-Mancini-Prinzip, © Martin [1925], p. 136.
Addipresto, 1960, FDM8915, © Arithmeum