Dacometer 98

Schaltschwingenmaschine mit Volltastatur

ca. 1950

Ab 1948 stellte Rich. Müller, Dacorema Company Kopenhagen, Schaltschwingenmaschinen her. Nach der Analyse von M. Reese (HBw Nr.89) verwendete er dafür eine Vorlage, die Mechanical Accountant von J.A. Turck (FDM 6166, US 720086) im Grundaufbau, aber ohne Einstellkontrollwerk (in der Zeichnung 40), und die Zehnerübertragung von George C. Chase, wie sie in dem Patent US 1329262 beschrieben ist; die Patente waren schon Jahre früher erloschen. Mit zwei Modellen kam Müller auf den Markt, das eine mit Volltastatur und das andere mit halber Volltastatur. Modell 98 wurde später mit Metallgehäuse versehen und erhielt die Modellbezeichnung 911.
Inventarnummer:
FDM7407

Jahr der Erfindung:
1948

Hersteller:
Richard Müller

Baujahr:
ca. 1950

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Schaltschwinge

Kapazität:
8 (EW) x 9 (RW)

Maße (H x B x T):
13 x 22 x 37 cm

Gewicht:
5,0 kg

Produktionszeit:
1948 - 1950

Seriennummer:
5039


Literatur:
  • Reese, Martin: „Dacometer. Eine beeindruckende Addiermaschine aus Dänemark mit unbekanntem Zykloid-Getriebe aus den USA", in: Historische Bürowelt 2012, 89, p. 16-20

Patente:
  • DE 612777
  • US 1329262 [1915]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Aufbau der Maschine, © US 1329262
Dacometer 98, 1950, FDM7407, © Arithmeum