Archimedes A

Vierspezies-Staffelwalzenmaschine

1906

Die frühe Staffelwalzenmaschine stammt aus der Produktion der Rechenmaschinen-Fabrik Reinhold Pöthig, Glashütte/Sachsen. Der Gründer der Firma, Reinhold Pöthig (1877 - 1955), lernte zunächst bei Arthur Burkhardt den Beruf des Mechanikers und wurde dort in die Geheimnisse des Rechenmaschinenbaus eingeführt. Er trat 1899 in eine bestehende mechanische Werkstatt ein, die er 1904 übernehmen konnte. Noch im selben Jahr stellte er sein erstes Exemplar der Staffelwalzenmaschine vor; die Produktion seiner "Archimedes" begann er dann ab 1906. Das Modell A ist noch wie ihre Vorbilder, die Thomas-Arithmomètre (vgl. Inv.-Nr. FDM 9140) und das Burkhardt Arithmometer (vgl. Inv.-Nr. FDM 8201), in einen Holzkasten eingebaut. Aber Pöthig konnte schon erste Verbesserungen anbringen: Die Löschung der Schlitten-Zählwerke mittels eines "Herzkurvengetriebes" erfolgt durch Hebelzug. Für das Umdrehungszähl-, das Einstell- und das Resultatwerk gibt es jeweils eine Trennzeichenleiste mit Kommaschiebern. Die Maschine verfügt über Tabellen im Deckel, die den Dresdner Generalvertreter Otto Göricke nennen. Eine aufklappbare Pultleiste dient der Schrägstellung der Maschine, die jedoch noch keine Zehnerübertragung im Umdrehungszählwerk besitzt. Vgl. auch Inv. Nr. FDM 9004.
Inventarnummer:
FDM6132

Jahr der Erfindung:
1906

Hersteller:
Reinhold Pöthig

Baujahr:
1906

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Staffelwalze

Kapazität:
6 (EW) x 7 (UZW) x 12 (RW)

Maße (H x B x T):
14 x 49 x 22 cm

Gewicht:
8,5 kg

Seriennummer:
109 E


Literatur:
  • Brauner, Ludwig/Vogt, Victor: Illustriertes Orga-Handbuch erprobter Büro-Maschinen. Berlin 1921, p. 216
  • Halkowich, Alfons: „Neuere Rechenmaschinen“, in: Werkstatts-Technik 5, 1911, p. 401-409, p. 475-482, p. 517-524, p. 633-639, p. 476f.
  • Lehmann, N. Joachim: „Internationales Kolloquium über aktuelle Probleme der Rechentechnik anläßlich 100 Jahre deutsche Rechenmaschinenproduktion“, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der technischen Universität Dresden 29, 1980, p. 331-336, p. 331
  • Lehmann, N. Joachim: Glashütte 1878. Beginn der deutschen Rechenmaschinenfertigung. Berlin 1989, p. 36-39
  • Reese, Martin: Neue Blicke auf alte Maschinen. Zur Geschichte mechanischer Rechenmaschinen. Hamburg 2002, p. 19f.
  • Schmid, Harald: Archimedes – Diehl. Vom Arithmometer zum druckenden Rechensystem. Offenhausen 2014

Patente:
  • DE 179755 (Reinhold Pöthig: Umschaltvorrichtung für Thomassche Rechenmaschinen)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Grundriss mit Umschaltgetriebe, © DE 179755.
Archimedes A, 1906, FDM6132, © Arithmeum