Everest Multarapid S

Dreispezies-Addiersegment-Maschine

ca. 1960

Die Dreispeziesmaschine mit Druckwerk hat eine originelle Eingabe des Multiplikators, eine Telefonwählscheibe statt Tasten wie bei anderen Wahlautomaten. Der Rechenvorgang bei der Multiplikation erfolgt, während die Wählscheibe auf Null zurückläuft. Weiterhin bemerkenswert ist die fünffache Funktionsbelegung der Haupttaste: Bei Druck nach unten - Addition oder Zwischensumme; bei Druck nach links - Subtraktion; bei Druck nach rechts und Festhalten - Endsumme; bei kurzem Druck nach rechts - Löschung eingegebener Werte. Im Prospekt heißt es dazu: "Dadurch wird das Arbeiten mit ihr leicht gemacht, da jedes Suchen nach einzelnen Bedienungshebeln fortfällt, bei gleichzeitiger Steigerung der Arbeitsgeschwindigkeit." Ferner gibt es drei Nullentasten, die auch bei der Voreinstellung zur Multiplikation benutzt werden müssen. Das Modell wurde 1958-1960 gebaut und dann durch die Vierspeziesmaschine Modell M4 abgelöst.
Inventarnummer:
FDM7278

Jahr der Erfindung:
1958

Hersteller:
S.A. Serio Everest

Baujahr:
ca. 1960

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Addiersegment

Kapazität:
11 (EW) x 11 (RW)

Maße (H x B x T):
20 x 24 x 37 cm

Gewicht:
12,0 kg

Produktionszeit:
1958 - 1960

Seriennummer:
S 26477


Literatur:
  • Neuzeitliche Bürotechnik, 1957-60, ab 1961: B-LEX, [1959/60], p. 409
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Tastenfeld der Maschine mit Funktionsangaben, © S.A. Serio Everest: Prospekt, 1960
Everest Multarapid S, 1960, FDM7278, © Arithmeum