Golden Gem Adding Machine

Kettenaddiermaschine

ca. 1920

Die Konstrukteure der Kleinrechenmaschine sind Nobyoshi H. Kodama und Abraham J. Gancher, hergestellt wurde sie in New York von der Automatic Adding Machine Company. Sie diente vorwiegend zum Addieren. Dazu wird der Summand mit einem Stift eingetragen: Die umlaufenden Ketten werden nach unten gezogen, wobei der Wert in das Summierwerk einläuft. Der Drehknopf rechts dient zur Löschung des Resultatwerks. Es wurden 7-, 8- und 9-stellige Maschinen angeboten; es gab auch Geräte, die einzelne Standardbrüche addieren konnten, und solche mit Hilfszahlen für die Subtraktion (Komplementaddition). Die Preise reichten 1924 von $ 15 bis $ 30. Es wurde eine recht hohe Anzahl von Maschinen verkauft, sodass sie noch heute häufig zu finden ist.
Inventarnummer:
FDM7192

Jahr der Erfindung:
1904

Hersteller:
Automatic Adding Machine Company

Baujahr:
ca. 1920

Hauptgattung:
Ein- bis Dreispeziesmaschine

Untergattungen:
Additionsmaschine, Zahnkette

Kapazität:
7 (EW) x 7 (RW)

Maße (H x B x T):
3 x 12 x 8 cm

Gewicht:
500 Gramm

Produktionszeit:
1904 - 1950

Seriennummer:
68438


Literatur:
  • Martin, Ernst (Pseud.): Die Rechenmaschinen und ihre Entwicklungsgeschichte. Pappenheim 1925, Nachtrag 1936 (Nachdruck: Leopoldshöhe 1985), p. 155
  • McCarthy, James H.: The American digest of business machines. Chicago 1924, p. 47
  • Otnes, Bob: „Small Adders“, in: Schmidt, W. H./Girbardt, W. (Hrsg.): 2. Greifswalder Symposium zur Entwicklung der Rechentechnik. Greifswald 2003, p. 41-58, p. 48

Patente:
  • US 816342 [1905]
  • US 847759 [1906]

Weitere Exemplare in der Sammlung (3):
  • FDM6220 (ca. 1920, SNr.: 72499)
  • FDM8831 (ca. 1940, SNr.: 402322)
  • FDM9013 (ca. 1940, SNr.: 402969)
Ein weiteres Exemplar dieser Maschine befindet sich in der Ausstellung: FDM6220 (Erdgeschoss).

 

Golden Gem Adding Machine, 1920, FDM7192, © Arithmeum
Aufbau und Querschnitt, © US 847759