Brunsviga 11 E (Demonstrationsmodell)

Vierspeziesmaschine mit geteilten Staffelwalzen

ca. 1958

1951 kamen die ersten Maschinen des Modells 11 E (FDM 6418) in den Handel. Die Maschine hat die Kapazität 7 x 6 x 11, feststehende Einstellhebel und einen wendeläufigen Motorantrieb auf die geteilten Staffelwalzen. Die Plus- und Minustasten sind auf Dauerbetrieb eingerichtet, so dass man halbautomatisch multiplizieren und dividieren kann. Das Demonstrationsmodell hat links eine Kurbel, so dass die Maschine langsam durchgedreht werden kann. Die aufeinanderfolgenden mechanischen Abläufe werden dadurch beobachtbar. Das Modell wurde von 1951 bis 1960 gebaut. Als Konstrukteur wird Hans Neumann-Lezius genannt. Weitere Information bei FDM 7964.
Inventarnummer:
FDM4393

Jahr der Erfindung:
1958

Hersteller:
Brunsviga Maschinenwerke AG

Baujahr:
ca. 1958

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Demonstrationsmodell, geteilte Staffelwalze, Staffelwalze

Kapazität:
7 (EW) x 6 (UZW) x 11 (RW)

Maße (H x B x T):
12 x 23 x 22 cm

Gewicht:
3,9 kg

Produktionszeit:
1951 - 1960

Seriennummer:
H5075-01


Patente:
  • DBP 814528
  • DBP 814953
  • DBP 815857
  • DBP 826444
  • DBP 832506
  • DBP 873154

Weitere Exemplare in der Sammlung (4):
  • FDM4422 (ca. 1955, SNr.: 429/10)
  • FDM6019 (1958, SNr.: 11-24090)
  • FDM6019 (1958, SNr.: n. vorh.)
  • FDM7819 (ca. 1952, SNr.: 262038)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Querschnitt, © Lind [1954]
Brunsviga 11 E (Demonstrationsmodell), 1958, FDM4393, © Arithmeum
Brunsviga 11 E (Demonstrationsmodell), 1958, FDM4393, © Arithmeum