Brunsviga B

Sprossenradmaschine

1896

Modell B ist von 1893 bis 1927 in verschiedenen Varianten gebaut worden. In Firmenschriften wird die Zahl von insgesamt 27.300 Exemplaren genannt. Die frühen Maschinen - wie das vorliegende Exemplar - waren noch recht unvollständig ausgestattet, sie schlossen unmittelbar an das nur 1892/93 gebaute erste Modell mit Kurzkurbel (FDM 7055) an, hatten aber eine um ca. 6 cm längere Kurbelachse, damit Verletzungen der Hand an dem nach rechts geschobenen Schlitten vermieden wurden. Die Kurbel ist nicht gegen Drehrichtungsumkehr während eines Rechenganges gesichert, wie überhaupt noch sämtliche Sicherungseinrichtungen fehlen. Die Zehnerübertragung im Resultatwerk läuft nur bis zur 10. Stelle. Die Kommaposition wird durch Steckstifte (fehlen meist) angezeigt. Es gibt noch keine Löschung des Einstellwerks. Die Schlittenverschiebung besteht nur aus einem einfachen Hebel zur Lösung der Arretierung. Die hier genannten Einrichtungen wurden nach und nach in das jeweils aktuelle Produkt eingebaut, worauf in den entsprechenden Verkaufsanzeigen häufig verwiesen wird. Franz Trinks geht in seinem Aufsatz von 1927 auf diese Verbesserungen ein und nennt z.T. auch die Jahre der Einführung. Im Arithmeum kann dieser jahrelange Entwicklungsprozess an der Teilsammlung der Brunsviga B-Modelle verfolgt werden.
Inventarnummer:
FDM7124

Jahr der Erfindung:
1893

Hersteller:
Grimme, Natalis & Co. C.-G.a.A. (später K.-G.a.A.)

Baujahr:
1896

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Sprossenrad

Kapazität:
9 (EW) x 8 (UZW) x 13 (RW)

Maße (H x B x T):
14 x 41 x 21 cm

Gewicht:
7,8 kg

Produktionszeit:
1893 - 1927

Seriennummer:
2411


Literatur:
  • Trinks, Franz: „Die neue Rechenmaschine Brunsviga“, in: Zeitschrift des Vereins deutscher Ingenieure 36, 1892, p. 1522-1523
  • Trinks, Franz: „Geschichtliche Daten aus der Entwicklung der Rechenmaschine von Pascal bis zur ´Nova-Brunsviga´“, in: Braunschweiger GNC-Monatsschrift 14, 1927, Heft 7/8, p. 249-288

Patente:

Weitere Exemplare in der Sammlung (7):
  • FDM6491 (1912, SNr.: 23513)
  • FDM6925 (1923, SNr.: 54332)
  • FDM7123 (1896, SNr.: 2137)
  • FDM7300 (1898, SNr.: 4277)
  • FDM7546 (1895, SNr.: 1223)
  • FDM7866 (1901, SNr.: 6166)
  • FDM8953 (1896, SNr.: 2274)
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Querschnitt, © Trinks [1892]
Brunsviga B, 1896, FDM7124, © Arithmeum