Marchant 10 ADX "Figurematic"

Vollautomatische Vierspezies-Proportionalrädermaschine

1957

Die "Figurematic"-Serie besteht aus vollautomatischen Vierspeziesmaschinen mit dem von Harold T. Avery Anfang der 1930er Jahre entwickelten Proportionalräderprinzip; erste Realisationen waren die Modelle D (ab 1934, Halbautomat) und M (ab 1935, Vollautomat). Die Serie "Figurematic" begann mit dem Modell DX, das nur 1949 hergestellt und ab 1950 im Modell SDX weitergeführt wurde. Ab 1953 wurde dieses durch Modell ADX abgelöst, das sich vor allem durch die zusätzliche Taste DIVI+DEND vom Vorgängermodell unterscheidet. Mit dieser Taste werden mehrere Funktionen ausgelöst, die beim Eintrag des Dividenden in das Resultatwerk notwendig und nacheinander auszuführen sind. Die Rechengeschwindigkeit aller "Figurematic"-Modelle entspricht 1000 Takten (Rechenschritten) pro Minute. Weitere Vorzüge sind: Mehrfunktionstaste "CLEARRETURN" zum Löschen der Rechenwerke und Wagenrücklauf in die durch einen Tastenanschlag (Tastentabulator) vorbestimmte Stelle, wahlweises elektrisches Löschen der Rechenwerke, automatische Repetition, selbstverständlich Zehnerschaltung in allen Rechenwerken, Anzeiger für die rechnende Stelle, voreinstellbare Dezimalstellenanzeiger und drei Anzeigewerke. Die Maschine verfügt über einen geräuscharmen Mechanismus und ein von Robert E. Boyden gestaltetes Gehäuse (US 2598342). Die ADX ist das wohl meistverkaufte Modell von Marchant. Sie kostete 1955 in der 10-stelligen Version DM 3800. Das Exemplar stammt aus dem Institut für Landwirtschaftliche Betriebslehre der Universität Bonn.
Inventarnummer:
FDM6098

Jahr der Erfindung:
1953

Hersteller:
Marchant

Baujahr:
1957

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Proportionalräder

Kapazität:
10 (EW) x 10 (UZW) x 20 (RW)

Maße (H x B x T):
23 x 41 x 41 cm

Gewicht:
17,7 kg

Produktionszeit:
1953 - 1963

Seriennummer:
536770


Literatur:
  • Avery, Harold T.: „The Design of Office Machines“, in: Mechanical Engineering 71, 1949, p. 719-724, p. 719-724
  • Büromaschinen-Kompass, jährlich ab 1951, Erich Glass, Berlin, [1955], p. 50
  • Büromaschinen-Lexikon, jährlich ab 1961, Göller-Verlag, Baden-Baden, 1959/60, p. 421
  • Lange, Werner: „Marchant Rechenmaschinen: Außenseiter 50 Jahre lang“, in: Büromaschinen-Technik 153, 1971, p. 78-82 und 154, p. 112-117
  • Lind, Wilhelm: Büromaschinen. Teil 1. Füssen 1954 (2. Auflage), p. 76-80
  • Reese, Martin: Neue Blicke auf alte Maschinen. Zur Geschichte mechanischer Rechenmaschinen. Hamburg 2002, p. 118-124

Patente:
  • CH 193121 [1936]
  • CH 198766 [1937]
  • CH 215147 [1939]
  • US 2294948 [1940]
  • US 2365325 [1943]
  • US 2502321 [1947]
  • US 2583377 [1947]
  • US 2598342 [1948]
  • US 2710141 [1950]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.

 

Einstelltastenbank mit Auswahlmechanik des Proportionalräder-Getriebes, © Zeichnung: Werner Lange
Marchant 10 ADX "Figurematic", 1957, FDM6098, © Arithmeum