Badenia TA 13

Vollautomatische Staffelwalzenmaschine

ca. 1951

Dies ist die mittlere Version des Modells TA, das mit drei verschiedenen Kapazitäten nur bis etwa 1952 gebaut und dann von Modell TAV abgelöst wurde. Für die weitere Beschreibung siehe FDM 6603.
Inventarnummer:
FDM9673

Jahr der Erfindung:
1950

Hersteller:
Mathias Bäuerle GmbH

Baujahr:
ca. 1951

Hauptgattung:
Vierspeziesmaschine

Untergattungen:
Staffelwalze

Kapazität:
9 (EW) x 8 (UZW) x 13 (RW)

Maße (H x B x T):
21 x 38 x 31 cm

Gewicht:
15,9 kg

Produktionszeit:
1950 - 1952

Seriennummer:
17306


Literatur:
  • Das Rationelle Büro : Anwendermagazin d. Bürokommunikation, Aachen/München: 1.1950 - 24.1973,3; 36.1985 - 38.1987,3/4, [1952], p. 22
  • Hennemann, A.: Die technische Entwicklung der Rechenmaschine. Aachen 1953 oder 1954, p. 71-74
  • Kuhlenkamp, Alfred: „Büromaschinen“, in: VDI-Zeitschrift, Bd. 92, Nr. 19, 1950, p. 486-489
  • Lind, Wilhelm: Büromaschinen. Teil 1. Füssen 1954 (2. Auflage), p. 49f.
  • Reese, Martin: Neue Blicke auf alte Maschinen. Zur Geschichte mechanischer Rechenmaschinen. Hamburg 2002, p. 30-36
  • Wolf, Fritz: „90 Jahre Feinwerktechnik – 50 Jahre Rechenmaschinen, ein Rückblick zum Jubiläum der Firma Math. Bäuerle GmbH, St. Georgen“, in: Feinwerktechnik 58, 1954, p. 53-55

Patente:
  • AT 65216 [1913]
  • DE 346441 [1915]
  • DE 538698 [1929]
  • DE 915276 [1948]
Dieses Objekt befindet sich aktuell nicht in der Ausstellung.