Rechenmaschine des Monats

Die Rubrik "Rechenmaschine des Monats" stellt in regelmäßiger Folge die Geschichte und Funktion einer ausgewählten Rechenmaschine aus der Sammlung des Arithmeums im Detail vor. Meist wird es sich hierbei um Videos mit einer 3D-Animation der Rechenmaschine handeln, die von den Mitarbeitern des Arithmeums oder auch von Studierenden erstellt wurden. Diese teils im Rahmen einer Bachelorarbeit liebevoll erstellten Animationen zeigen die Benutzung und Funktion der Rechenmaschine bis in kleinste Detail. Zum Teil sind auch schon erste Fingerübungen der Studierenden im Rahmen der Vorlesung zur Geschichte des maschinellen Rechnens so gut gelungen, dass auch diese Videos hier mit vorgestellt werden. So kann es, auch wenn wir grundsätzlich auf ein einheitliches Erscheinungsbild und ähnliche Qualität in der Ausführung dieser Videos achten, hin und wieder kleine Abweichungen davon geben, die aber unser Vergnügen, in die wundersame Welt des mechanischen Rechnens einzutauchen, nicht schmälern sollten.

Die Curta

Curt Herzstark entwickelte in den 1940er Jahren mit der bemerkenswerten "Curta" die kleinste mechanische Rechenmaschine aller Zeiten. Inspiriert von der Idee, einen Rechner zu bauen, der in ein Trinkglas passen würde, schuf er ein mechanisches Wunderwerk mit über 700 Einzelteilen. In dieser 3D Animation aus seiner Bachelorarbeit erläutert Kai Becher im Detail die komplexe Funktion dieser vollwertigen Vierspeziesmaschine.

Hier finden Sie einen vollständigen Simulator der Curta zum ausprobieren. Viel Vergnügen dabei!