Von 1978 bis 1985 gab es insgesamt vier unterschiedlicheModelle des „Sorotaku“, der Kombination aus Soroban und Dentaku, was auf Japanisch Taschenrechner heißt. Die Modellnamen waren EL-8148, EL-8048, EL-428 und EL-429. Diese batteriebetriebene Variante der Taschenrechner-Soroban-Kombination war das Modell EL-428. Das Design und die Grundidee entsprechen dem EL-429. Nur die Perlen des Soroban sind aus weißem Kunststoff gefertigt.

Überraschenderweise hat sich diese Kombination von Soroban und Taschenrechner großer Beliebtheit erfreut, da das Rechnen am Soroban so weit verbreitet war, dass man für die Lösung von Rechenaufgaben der Strichrechenarten gar nicht auf die Idee gekommen wäre, den neuen und in der Einstellung langsameren Taschenrechner zu verwenden. Lediglich für die Punktrechnung wurde die Hilfe des Taschenrechners in Anspruch genommen. Ansonsten war eine solche Kombination auch gut dazu geeignet, allen Soroban-Unkundigen das korrekte Ergebnis auf dem Taschenrechner einzutippen und somit auch für diese lesbar anzuzeigen. Die hier gezeigte Version des Modells Sharp mit 13-stelligem Kunststoff-Soroban war businesstauglich.