Bunte Säulen

Transparenz der Wissenschaft - dafür steht die Stahl-Glas-Fassade des Arithmeums. Um jedoch Filigranität und Leichtigkeit zu erreichen, sind Säulen im Gebäude notwendig, die die tragende Funktion übernehmen.

Die Kinder lernen neben der Funktionalität von Säulen auch ihre geschichtliche Entwicklung von der Antike bis zur Neuzeit kennen. Die Architektur der Griechen richtete sich nach gewissen Regeln und so entstanden die Einteilung in Basis, Schaft und Kapitell und die fünf klassichen Säulenordnungen.

Im Arithmeum sind die Säulen hingegen schlicht gehalten. Nur die vier Säulen im Foyer hat der französische Künstler Guy de Rougemont für das Arithmeum bunt entworfen.

Mit Pappröhren und bunten Papierstreifen gestalten die Kinder ihre eigenen Miniatur-Säulen im Stil von Rougemont.

Dieses Programm eignet sich für Kinder ab 5 Jahren. Es kann auch für Kinder der ersten und zweiten Schulklasse im Rahmen einer Spezialführung gebucht werden.